hello world!

Thailändische Pronomen: Die 4 wichtigsten Punkte

Januar 15, 2021

Ich habe ehrlich gesagt eine Weile gebraucht, um thailändische Pronomen zu lernen. Natürlich habe ich nicht alle gelernt, denn es gibt so viele. Ich wollte aber nicht möglicherweise in eine unangenehme Situation geraten, in der ich nicht das richtige thailändische Pronomen kannte. Auch das Lernen der thailändischen Sprache wollte ich gleich von Anfang an richtig machen, weshalb ich mir zusätzliche Mühe gegeben habe. Ich möchte die nötigsten Informationen dazu also in diesem Post zusammenfassen, damit auch du auf jede Situation vorbereitet bist, in der man thailändische Pronomen braucht. Es kann sogar helfen, schneller Thai zu lernen.

Hier sind die Pronomen, die man wahrscheinlich benötigen wird, wenn man die thailändische Sprache lernen und das Land besuchen will.

Was sind Pronomen?

Es gibt natürlich nicht nur thailändische Pronomen, auch im Deutschen gibt es sie. Fangen wir also damit an, was Pronomen, oder auch Fürwörter genannt, eigentlich sind. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere aus der Schule noch daran, oder hat sogar Germanistik studiert und braucht keine Erklärung. Aber für alle, die es nicht mehr genau wissen, will ich es hier noch mal kurz erklären, damit alle im selben Boot sitzen.

Pronomen sind eine Art von Substantiv oder "Namenswort“, das verwendet werden kann, um ein anderes Substantiv zu ersetzen. Anstatt jemanden mehrmals zu benennen, kann man ihn, es oder sie verwenden. Wenn man von sich selbst spricht, nennt man ja nicht seinen Namen, anders als im Thailändischen, sondern sagt "ich". Daher sind insbesondere die Personalpronomen sehr wichtig zu lernen.

Die im Deutschen und anderen Sprachen am häufigsten verwendeten Personalpronomen sind ich, du, er, sie, es und man. Auch ihr, euch, sie, ihre usw. gehören dazu, genauso wie die höfliche Anrede "Sie". Anders als im Englischen, in welcher Sprache es das höfliche "Sie" ja nicht gibt, gibt es das auch im Thailändischen, es ist dort nur leider etwas komplizierter und umfangreicher bzw. situations- und rangabhängig.

Ich auf Thai

Die Art und Weise, wie eine Person das thailändische Pronomen "Ich“ sagt, hängt vom Geschlecht des Sprechers ab. Männer verwenden für ich = "Pomm" (ผม). Frauen würden in informelleren Situationen „Chan“ (ฉัน) verwenden, was aber auch von Männern verwendet werden kann, während „Dischan“ (ดิฉัน) nur von Frauen verwendet wird. Es ist außerdem eine höfliche Anrede für ich, also wie die höfliche Form für "du" auf Deutsch "Sie" ist, ist die thailändische höfliche Form für "ich" "dischan".

Mit Leuten, die man besser, kann man auch das Wort "rao" (เรา) verwenden, sowohl Männer, als auch Frauen. Es ist aber auch ein Teil des Wortes für "wir".

Es gibt auch Pronomen, die ich hier nicht aufführen werde, für "ich" und "du", die extrem unhöflich, eigentlich Schimpfwörter sind. Diese verwendet man nur mit den aller engsten Freunden und dann ist es kein Schimpfwort mehr. Wenn man z.B. von sich selbst als "Dischan" spricht und den anderen mit dem Schimpfwort-Du anredet, wäre das nochmal eine Extra Beleidigung.

Ansonsten sind die meist verwendeten "du" und "ich" die Namen der Person, was natürlich nur geht, wenn man die Person kennt. Wenn ein Mann namens Tom sagen will, dass er Hunger hat, würde er übersetzt sagen: "Tom hat Hunger". Oder er würde gefragt: "Hat Tom Hunger?" Auf Deutsch klingt das komisch und wie Kindersprache, auf Thailändisch ist es eine normale Form von "ich" und "du", woran ich mich noch sehr gewöhnen musste.

Auch Titel und Anreden, wie in diesem Beitrag aufgeführt, können "ich" und "du" ersetzen. Lehrer, Doktor, Polizist, Kunde etc. können als persönliche Anrede dienen. In Geschäften wird man meist sozusagen mit "Herr Kunde" oder "Frau Kundin" angesprochen, was beides "Lug Kah" (ลูกค้า) heißt.

Du auf Thai

Die gängigste Übersetzung, um das thailändische Pronomen "Du" auszudrücken, das man überall sieht, ist "khun", was aber eigentlich eher dem deutschen, höflichen "Sie" entspricht. Auch hier kann man wie gesagt den Namen, Titel oder andere Wörter verwenden. Auch Familienwörter wie Onkel, Tante oder Bruder können als ich oder du verwendet werden.

Wenn man im Restaurant oder Geschäft jemanden trifft, der deutlich jünger als man selbst aussieht, redet man ihn mit "Nong" (น้อง) an, was sich auf das Wort für ein etwas jüngeres Geschwisterchen bezieht. Jemand der etwa gleich alter oder etwas älter zu sein scheint, wird mit "Pie" (พี่) angesprochen. Ein deutlich älterer Mann wird mit "Onkel" "Lung" (ลุง) und eine ältere Dame mit "Tante" "Bpa" (ป้า) angesprochen.

Alternativ für ein generelles "Du" kann man auch das thailändische Pronomen "Tö" (เธอ) verwenden, das etwas informeller ist und häufig verwendet wird, um mit Personen des anderen Geschlechts zu sprechen. Es kann aber auch die weibliche Form "sie" heißen.

Er und sie auf Thai

Zum Glück gibt es beim Sprechen in der dritten Person ein universelles Wort, das für alle Geschlechter verwendet werden kann. Dieses Wort ist "kao" (เค้า), was er und sie (weiblich und sie (plural) bedeuten kann.

Um "sie" Mehrzahl zu sagen, fügt man normalerweise noch das Wort für Gruppe hinzu und daraus wird "Puag kao" (พวกเขา). So ähnlich ist es auch mit dem Wort für "wir" "Puag rau" (พวกเรา) und dem höflichen Wort für "Sie, Ihnen" Mehrzahl "Puag khun".

Einfach weglassen

Wenn das alles etwas zu kompliziert ist, kann man auch ohne Verwendung von Pronomen sprechen. Wer kein Pronomen verwendet spricht normalerweise von sich selbst, außer, es ist klar, dass man von jemand anderem spricht oder das Gegenüber meint. Die Thailänder lassen das Pronomen beim Sprechen oft fallen, ohne dass die Bedeutung verloren geht. Man muss nur aufpassen, ich wollte einmal sagen, dass "du nett bist" und ließ das du aus, weil ich davon ausging, dass ich mich nicht selbst meinte, es wurde aber als "ich bin nett" verstanden.

Das hier aufgeführte sind die Grundkenntnisse, was thailändische Pronomen angeht, es gibt aber noch viel mehr zu sagen und die Pronomen sind, wenn es um Rang und Hierarchie geht, scheinbar unendlich. Aus meiner Sicht und vieler anderer, die ich kenne, sind die Pronomen das Schwerste an der Thailändischen Sprache.

Wenn du es dir einfach machen willst, dann probiere doch mal die Thai Ling App aus! Mit Spielen, Test und anderen anschaulichen, spannenden Mitteln kannst du ganz leicht langweilige Pausen mit deinem Smartphone füllen und merkst gar nicht, dass du Thai gelernt hast.

Simya Solutions Ltd.
Free 100 Common Thai Phrases

Verabschiede dich von Schulbüchern

Witzige Mini-Spiele und Quiz helfen dir schnell beim Meistern einer neuen Sprache.
Übe unterwegs hunderte von Dialogen. Sprich mit unserem Chatbot über Themen des alltäglichen Lebens.
Meistere die Sprache mit umfangreichen Grammatik-Tipps und Anleitungen.
Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

© 2021 Simya Solutions. All Rights Reserved