hello world!

Die Regionen in Thailand

Dezember 26, 2020

Thailand ist eine wichtige Station auf jeder Reiseroute von Rucksacktouristen. Vom den vielfältigen Trekking-Möglichkeiten im bergigen Norden über Bangkoks Großstadtdschungel im Zentrum bis zu den malerischen und traumhaften Inseln im Süden hat Thailand wirklich alles zu bieten. Aber wie viel weißt du wirklich über das Land? Wir haben hier einen kurzen Überblick über die regionalen Aspekte des Landes zusammengestellt, um zu zeigen, was die jeweiligen Regionen in Thailand ausmacht.

Thailand erstreckt sich über eine Fläche von über 510.000 km², grenzt im Norden an Myanmar und Laos und im Osten an Kambodscha an und reicht bis nach Malaysia im Süden. Dass sich Thailand so lang streckt, hat dazu geführt, dass die jeweiligen Regionen aufgrund ihrer geografischen Lage und der Mischung der ethnischen Gruppen eine eigene Kultur entwickelt haben. Natürlich wirkt sich das auch auf viele Aspekte des täglichen Lebens der Menschen aus, wie z. B. die Sprache, die sie sprechen und das Essen, das regional unterschiedlich sein kann.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, die Gebiete Thailands zu strukturieren bzw. aufzuteilen. Eine der gängigsten Arten, wie man Thailand allgemein hin aufteilt, sind vier die verschiedene Regionen: Nord-, Süd-, Zentral- und Nordost-Thailand, die alle kulturelle Unterschiede aufweisen.

Zentral-Thailand

Die Zentralregion ist die bevölkerungsreichste des Landes und umfasst die Hauptstadt von Thailand, Bangkok. Die von der Metropole Bangkok dominierte Region ist aus administrativen und politischen Gründen das Herz des Landes. Wie in jeder Großstadt gibt es in Bangkok eine bunte Mischung aus Einheimischen, niedergelassenen Ausländern und Arbeitern aus anderen Regionen Thailands, die sich zusammenfinden.

Außerhalb von Bangkok befinden sich einige andere tolle Sehenswürdigkeiten, sowie einige wichtige kulturelle Orte. Nakhon Pathom zum Beispiel ist eine der ältesten Städte Thailands und beherbergt eine riesige Stupa. Ayutthaya befindet sich ebenfalls in dieser Region und gilt als ehemalige Hauptstadt des Königreichs. Die Ruinen der historischen Stadt gehören heute zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Der Nordosten Thailands

Die nordöstliche Region, bekannt als Isan (อีสาน), zeichnet sich durch eine einzigartige Kultur aus, die mit der laotischen Kultur verwandt ist. In dieser Region gibt es vier große Städte: Udon Thani, Khon Kaen, Ubon Ratchathani und Nakhon Ratchasima (auch als Korat bekannt). 40% der Bevölkerung Isans leben in den umliegenden Provinzen. Während die Kultur der Region reich ist, ist sie finanziell leider die ärmste. Als solche ziehen viele jüngere Menschen auf der Suche nach einem besseren Leben in den Reichtum der Hauptstadt.

Als weitgehend landwirtschaftlich geprägte Region besteht die Küche häufig aus frisch angebauten lokalen Zutaten. Som Tam stammt aus dieser Region und zeigt die Vorliebe der Thais für scharfe Speisen. Klebreis ist die bevorzugte Beilage für Mahlzeiten anstelle des Standardreises, eine Eigenschaft, die sie mit ihren Nachbarn in Laos verbindet.

Der Norden Thailands

Die nördliche Region Thailands hat eine Landschaft, die von Berglandschaften und Tälern geprägt ist. Zu den größten Städten zählen Chiang Mai und Chiang Rai, die bei Touristen äußerst beliebt sind und wo sich ebenfalls viele Ausländer niedergelassen haben. Der langsamere Lebensstil nach dem Motto "Sabai, Sabai", die kühleren Temperaturen und das Grün des Bergdschungels und der Reisfelder ziehen jedes Jahr tausende Menschen aus der ganzen Welt an. Die kühleren Temperaturen in den Wintermonaten sind auch eine erfrischende Abwechslung zu denen der Hauptstadt oder des Südens. In seltenen, ganz kalten Wintern war es sogar schon um die Null Grad und es sind z. B. im Jahr 2014 Menschen in Thailand erfroren.

Die Küche im Norden zeichnet sich durch saisonale, weniger scharfe Gerichte aus, wobei Schweinefleisch und frisches Gemüse bevorzugt werden. Frittierte Lebensmittel und Süßspeisen sind ebenfalls sehr beliebt. Sie teilen viele ähnliche Elemente in ihrer Küche mit Isan und verwenden ebenfalls viel Klebreis neben normalem Reis. Da diese Region so nah an Myanmar liegt und viele Burmesen im Norden leben, ist die Burmesische Küche auch schon ein Teil der nordthailändischen Küche geworden. Besonders den Tea-Leaf-Salad (Salat mit fermentierten Teeblättern), andere Salate und eine Art Tofu aus Kichererbsen und gelben Erbsen findet man fast überall im Norden. Khao Soi, eine spezielle Curry-Nudelsuppe ist vielleicht die bekannteste nordthailändische Spezialität.

Der Süden Thailands

Im Süden des Landes verbindet sich Thailand mit der malaiischen Halbinsel, die die Kultur der Region stark beeinflusst hat. Südthailand ist überwiegend muslimisch und unterhält enge kulturelle Beziehungen zum benachbarten Malaysia. Dies zeigt sich in der lokalen Küche, die aus würzigen Currys wie Khua Kling und Meeresfrüchtegerichten besteht.

Im Norden dieser südlichen Region befinden sich einige der beliebtesten thailändischen Inselresorts des Landes. Sowohl die Inselkette um Koh Samui als auch Phuket befinden sich in dieser Gegend und profitieren von den hohen Temperaturen und dem angenehmen Wasser des Golfs von Thailand bzw. der Andamanensee. Als touristische Hotspots haben sich diese Inseln einen Ruf als Party-Hotspots erarbeitet. Viele Leute zieht es zu den Full-Moon-Parties (Vollmondparty) auf Koh Phangan und dem generellen Nachtleben dieser traumhaften Inseln. Aber auch hier haben sich mittlerweile viele Ausländer niedergelassen. Es gibt besonders auf Koh Pangan eine wahre Siedlung von Menschen aus aller Welt, von denen viele Yoga-, Meditation oder Naturheilkunde-Kurse und anderes in dieser Richtung anbieten. Besonders in der Corona-Zeit und Lockdowns haben sich hier viele der verbliebenen Touristen versammelt. Wer den in Thailand spielenden Film "The Beach" kennt, kann sich vorstellen, in wie die Ausländer dort leben, außer, dass sie natürlich noch in der Zivilisation wohnen.

Eine umfangreiche Vielfältigkeit

Dies ist nur ein kurzer, grober Einblick in die verschiedenen Regionen dieses einmaligen Landes, das natürlich noch viel mehr außergewöhnliche Aspekte der regionalen Identitäten zu bieten hat. Über Thailand und seine wunderschöne Landschaft, Menschen und Kultur kann noch viel mehr gesagt werden. In jeder Region gibt es etwas Neues zu sehen, zu essen und zu erleben, wo auch immer man sich entscheidet, hinzugehen. Obwohl ich vor acht Jahren das erste Mal nach Thailand kam und dieses Land gut kenne, entdecke oder erfahre ich ständig wieder erstaunliches Neues über dieses Land und frage mich dann, warum mir das bisher noch nicht aufgefallen ist oder ich es noch nicht erfahren habe.

Wenn es dich nun gepackt hat, du gerne eine längere Zeit hier bleiben willst oder schon da bist und Thai lernen oder verbessern willst, dann schau dir unsere Thai Ling App an! Mit dieser App hast du deine Lektionen jeder Zeit zur Hand, kannst langweilige Pausen füllen und merkst dadurch kaum, dass du überhaupt Thai lernst, wenn du plötzlich merkst wie gut du schon bist.

Simya Solutions Ltd.
Free 100 Common Thai Phrases

Verabschiede dich von Schulbüchern

Witzige Mini-Spiele und Quiz helfen dir schnell beim Meistern einer neuen Sprache.
Übe unterwegs hunderte von Dialogen. Sprich mit unserem Chatbot über Themen des alltäglichen Lebens.
Meistere die Sprache mit umfangreichen Grammatik-Tipps und Anleitungen.
Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

© 2021 Simya Solutions. All Rights Reserved