hello world!

Die 4 leckersten Thai Salate

Juli 29, 2021

Im Unterschied zum Westen, wo Salat meistens in Form von Blattsalat mit französischem, italienischem Dressing und solchem mit Mayonnaise auftaucht, ist die Vielfalt an Thai Salaten, Salatsoßen und Zutaten schier überwältigend. Auch sind meist eine riesen Anzahl an speziellen Zutaten beigemischt, welche zum Teil variabel sind, zum Teil nicht.

Die folgenden 4 Wörter bezeichnen jeweils die Zubereitungsart von Thai Salaten. In diesen Kategorien gibt es aber eine riesige Vielfalt an Varianten, welche sich auch in der Zubereitungsweise in den Regionen Süden und Norden (Isaan) von Thailand stark unterscheiden.

Thai Salatsoßen beinhalten Fischsauce, Limette, Chilis und Zucker, was für Westler erstaunlich ist. Die Kunst der Thaiküche ist es, süß, sauer, salzig und scharf perfekt auszugleichen, wobei aber jeder seine Vorlieben hat. Generell mögen die Thais alles süßer als ich, also muss ich aufpassen, dass nicht zu viel Zucker beigemischt wird. Auch aufgepasst mit der Schärfe!

Der Hauptunterschied zu Europa ist, dass die Salate kein Öl enthalten meist. Auch Essig wird nur selten eingesetzt, sondern eher Limettensaft. Dafür werden aber umso mehr Knollen, Ingwergewächse/Galangal/Kurkuma und Kräuter verwendet.

Vorsicht auch für Kandidaten mit Erdnussallergie, da diese manchmal beigemischt sind. Immer fragen! Oder auch falls ihr Korianderhasser seid (ich liebe es) oder rohe Zwiebeln scheut, lieber nachfragen.

Somit könnte man sagen, dass die thailändischen Salate gesünder sind als europäische Salate, wäre da nicht der Zucker. Auch beinhalten die Thai Salate oft rohes oder halbgares Fleisch/Meeresfrüchte oder Fisch, was für Europäer auch speziell ist und unter Umständen sogar mit Gesundheitsrisiken verbunden sein könnte. Also, Vorsicht beim Bestellen (weitere Tipps zum Essen bestellen, findest du in diesem Blog).

 

Tam

Thai Salate

Ein berühmtes Gericht, das du neben Pad Thai unbedingt ausprobieren musst, wenn du in Thailand bist ist sôm tam (ส้มตำ), grüner Papaya Salat. Es ist vor allem eine gesunde Alternative zu den vielen gebratenen und frittierten Gerichten, die du sonst antriffst.

Was ist in diesem Thai Salat drin?

Die Hauptzutaten sind grüne Papayas, Limetten, Knoblauch, Chili, Fischsauce, Zucker, geröstete Erdnüsse (kann weggelassen werden), Tomaten und manchmal grüne Bohnen.

Je nach Region variieren die Zutaten und der Geschmack etwas. Im Isaan Gebiet, Nordosten von Thailand, isst man gerne ‘sôm tam poo plara’. Dieser Papaya Salat ist ähnlich, jedoch kommt statt getrockneten Shrimps und Erdnüssen gesalzene kleine Krabbe hinein und das Ganze wird mit einer fermentierten Fisch-/Anchovis-Soße verfeinert.

Zubereitungsweise

Meistens wird auf Thailändisch ein Wort zu einem Gericht hinzugefügt, das seine Zubereitungsweise charakterisiert. Hier zum Beispiel bedeutet ‘tam’ (ตำ) zerstoßen. Manchmal wird der Papaya Salat deswegen auch ‘papaya pok pok’ genannt, weil alles in einem großem Mörser zerstoßen wird. Pok Pok bezieht sich wohl aufs Geräusch, das dabei produziert wird. Die Thais benützen übrigens häufig solche Wörter, die Geräusche beschreiben.

Der Mörser wird übrigens ‘krok’ (ครก) genannt auf Thai. Das Zerstoßen im Mörser sorgt für eine optimale Freisetzung des Geschmacks aus den verschiedenen Zutaten und dass der Saft gut in die Papaya-, manchmal auch Karottenstreifen einzieht. Dies führt zu einem sehr leckeren Ergebnis, wie du hoffentlich bald selbst herausfinden kannst.

Wie bereits im Blog zu den Früchten erwähnt, mögen die Thais ihre Früchte öfters grün, also im unreifen Zustand. Grüne Papaya ist ganz anders als reife und, da es wie Gemüse schmeckt, wird es auch in der Thai Küche als Gemüse verwendet.

Das Beste am Papaya Salat ist, dass er immer frisch zubereitet wird.

Schärfe

Wenn du keinE ScharfesserIn bist, kannst du um „wenig scharf” ‘peet noy’ (เผ็ดน้อย)oder ‘peet nit noy’ fragen. Da die Thais aber ihren Referenzrahmen benutzen, ist das Resultat oft dennoch zu scharf oder hat überhaupt keine Schärfe, weil es ganz dem Farang (die Bedeutung von Farang erfährst du hier), angepasst ist. Deshalb bittest du am besten um eine oder zwei Chilischoten. Wenn du mehr Vokabular zum Essen bestellen, lernen willst, schau doch auf diesem Blogbeitrag dazu rein.

Die Schärfe des Salats variiert auch je nach Region und ist in Laos oder Isaan meist etwas schärfer und im Süden eher sauer.

Mein erster Papayasalat in Europa, von einer Laotin zubereitet, war übrigens das Schärfste, was ich je gegessen hatte. Es hat mir erst beim dritten probieren fast die Zunge verätzt und die Luft abgestellt. Die ganze Schärfe kommt ja immer erst ein bisschen zeitverzögert, das wusste ich aber damals noch nicht. Also erst mal abwarten nach dem ersten Probieren. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass die Laotin 25 Chilischoten reingemischt hatte.

Eine gute Empfehlung ist, Hühnchen vom Grill und Klebereis dazu zu essen, um die Schärfe etwas zu dämpfen.

Dann gibt es noch den Thai Fruchtsalat, der auch im Mörser zerstoßen wird. Dies heißt auf Thailändisch ‘tam  pǒn lá mái’(ส้มตำผลไม้), ‘pǒn lá mái’(ผลไม้)bedeutet Frucht. Dieser Fruchtsalat ist aber auch wieder mit Chili und hat mit einem europäischen Fruchtsalat nichts am Hut. Es ist wie som tam mit Früchten und Mais, da es praktisch dieselben Zutaten hat. Es ist eine süßere Version des som tams, der vor allem sauer und scharf ist. Da Thailand aber jede Menge an tropischen Früchten hat, macht es Sinn, diese auch in Form von Fruchtsalat zu genießen. Mehr zu Früchten kannst du im Blog zu den tahiländischen Früchten nachlesen.  

 

Phla

Eine andere Zubereitungsweise von Salat in Thailand ist ‘phla’ (พล่า). Achtung, dieser beinhaltet oft rohe Zutaten (wie Fleisch), was eine spezielle Konsistenz hat und ist nicht für jeden Magen geeignet. (Wenn du länger in Asien warst, sollte es okay sein).

Zutaten in diesem Thai Salat

Die Hauptcharakteristik von phla ist die Kombination von Zitronengras und thailändischer Minze, beide kommen öfters in der Thai Küche vor. Normalerweise ist nicht so viel Gemüse drin, wie bei den anderen vorgestellten Gerichten. Trotzdem verleihen Minze und Zitronengras dem Gericht Frische. Meistens wirst du ‘phla goong’ (พล่ากุ้ง), mit Shrimps antreffen. Phla gibt es auch mit Schweinefleisch oder Tintenfisch. 

 

Yam

Thai Salate

Dies ist eine weitere Zubereitungsweise, die die Thais sehr lieben, ‘yam’ (ยำ) bedeutet ganz simpel zu mischen. Yam ist sehr weit verbreitet in Thailand und in den verschiedensten Versionen anzutreffen. Dieses Gericht ist meistens sauer, außer im Norden Thailands, wo die Sauce anders zubereitet wird.

Es ist auch eines der wenigen Thai Gerichte, außer Pad Thai, das mir nie verleidet und ich jeden Tag essen könnte. Man muss jedoch Zwiebeln, Kokosnuss und Koriander mögen, oder das Gericht ohne bestellen. Dies wäre aber schade für die Mischung des optimalen Geschmacks.

Übrigens musst du auch tom yam seafood probieren, eine der besten Suppen Thailands mit Galangal.

Was kommt in diesen Thai Salat rein?

Die Hauptzutat, das Protein, welches im Salat drin ist, können Fleisch, Meeresfrüchte, salzige Eier, Fisch etc. und auf jegliche Art zubereitet sein (geröstet, gebraten, gekocht).

Was darin meistens enthalten ist, sind Kräuter, Gewürze und Gemüse, manchmal auch saure Mangos, Erdnüsse, Kokosrapeln und Galangal. Nicht fehlen dürfen Koriander und Schalotten für den typischen würzigen Geschmack.

Manchmal werden auch dünne Reisnudeln (Glasnudeln), auf Thailändisch ‘wuun sen’ (วุ้นเส้น), hinzugefügt, wie im Gericht ‘yam wuun sen’ (ยำวุ้นเส้น), Glasnudelsalat. Dies wird auch oft auf Märkten lauwarm verkauft, frisch zubereitet quasi wie eine Suppe. Am liebsten esse ich Glasnudelsalat mit Meeresfrüchten (Tintenfisch und Garnelen). Diesen gibt es jedoch auch mit Hühnchen oder Schweinefleisch. Im Glasnudelsalat sind auch Sellerie, Zwiebeln, Tomaten und Chilis.

Für die Sauce mit dem typischen yam Geschmack, braucht es Limettensaft, Fischsauce, Chili und Zucker.

Ein ganz spezielles Gericht ist ‘yam pla duk fu’ (ยำปลาดุกฟู) mit frittiertem Wels mit grüner Mango, Schalotten und einer süßlichen Sauce.

Mein Lieblingsgericht ist ‘yam talay’ oder ‘yam siifood’, aber man kann sogar Sardinen aus der Dose als ‘yam pla kapong’ essen. Wenn man Muscheln als yam isst, wird oft grüne Mango, Schalotten und geröstete Kokosraspeln reingemischt. Die Muscheln sind gekocht.

Regionale Varianten

Auch bei diesem Gericht gibt es wieder regionale Varianten. ‘khao yam pak tai’ (ข้าวยำปักษ์ใต้, wortwörtlich für "Südthailändischer gemischter Reis") ist ein südliches Gericht in Thailand. Im Süden wird es natürlich bloss khao yam genannt. Es erscheint in vielen Versionen aber meistens wird kalter Reis mit Stücken von grüner Mango oder Grapefruit, getrocknete kleine Shrimps,  Budu Soße, Mungobohnensprossen, geröstete Kokosraspeln, in Scheiben fein geschnittenes Zitronengras und Kaffern-Limettenblätter hinzugefügt. Khao yam ist das Pendant für das malaysische Gericht Nasi Krabu.

 

Larb

‘Larb’ (ลาบ) bin ich zum ersten Mal in Laos begegnet, wo es auch ursprünglich herkommt und quasi Nationalgericht ist. Ich war sogleich begeistert von larb gai (larb mit Hühnchen).

In Thailand ist Larb vor allem bei Leuten aus dem Isaan Gebiet beliebt. Dieses Gebiet teilt nach wie vor die Küche und viele kulturelle Elemente mit Laos.

Zutaten von diesem Thai Salat

Wie in Phla Salaten, hat es in Larb kaum Gemüse drin, wenn überhaupt. Man könnte es als warmen Hackfleischsalat beschreiben, wobei das Fleisch angekocht/angebraten wird. Laab gibt es mit Hühnchen ‘larb gai’ (ลาบไก่), mit Fisch, mit Rindfleisch ‘larb neua’ (ลาบเนื้อ) oder Schweinefleisch ‘larb mu’ (ลาบหมู).

Das spezielle an Larb ist der unverkennbare Geschmack der Soße. Diese enthält normalerweise Limettensaft, Fischsoße, Zucker und Chilipulver, in Laos war auch oft Minze drin. Normalerweise wird es auch mit Koriander und Schalotten garniert.

Zudem enthält das Gericht geröstetes Reispulver, auf Thailändisch ‘khao khua’ (ข้าวคั่ว). In Laos oder im Isaan Gebiet, wird dies geröstetes Klebereis Pulver sein. Dieses wird auch auf Auberginen serviert in ‘tam makhuea’, ein weiteres Highlight aus der Isaan Küche, das du unbedingt ausprobieren musst. Es kann auch in yam hinzugefügt werden und verleiht diesen Gerichten das gewisse Etwas und ein bisschen Knusprigkeit.

So, nun läuft dir, vielleicht wie mir, das Wasser im Mund zusammen. Falls du gute Rezepte für Thai Salate willst, kannst du auf dieser Webseite schauen. Hier sind auch Lebensmittel sehr gut auf Deutsch und Thai beschrieben. Wenn du mehr Thai lernen willst, um selber diese Essen und diese Thai Salate bestellen zu können, dann schau dir doch die Tipps und Hilfen zum Thailändisch lernen auf der Ling App an.

Simya Solutions Ltd.
Free 100 Common Thai Phrases

Verabschiede dich von Schulbüchern

Witzige Mini-Spiele und Quiz helfen dir schnell beim Meistern einer neuen Sprache.
Übe unterwegs hunderte von Dialogen. Sprich mit unserem Chatbot über Themen des alltäglichen Lebens.
Meistere die Sprache mit umfangreichen Grammatik-Tipps und Anleitungen.
Joyah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

© 2021 Simya Solutions. All Rights Reserved